SPUREN Aktuelle Ausgabe

Eingespannt in ein Geld- und Wirtschaftssystem, bei dem mehr zwangsläufig immer auch gleich besser bedeutet, leben wir als Konsumenten und kommen nicht zur Besinnung. Fülle und Erfüllung liegen unter diesen Vorgaben stets irgendwo ausserhalb und sie verlocken uns zu weiterem Haschen und Streben. Doch es geht auch anders. Martin Frischknecht durchläuft ein Fülle-Training und legt überkommene Muster des Mangels in sich frei. Ruediger Dahlke berichtet von seinem ersten Geldproblem mit sechzig und beschreibt, was für Lehren er daraus gezogen hat. Doris Nachtigal lässt sich von Geld-Coach Peter Koenig eine Geldnote schenken.

Fülle: Schulden als Weg

Mit 60 hatte er sein erstes Geldproblem. Heute blickt Ruediger Dahlke, der Autor von zahlreichen Büchern über die Lebensgesetze, zurück und sagt: Danke für die Erfahrung.[mehr]


Mario Mantese – Der Solitär

Mario Mantese passt in keine Schublade. Auf der Bühne strahlt er für Tausende, seinen Alltag verbringt er unerkannt am Rande einer Kleinstadt. Martin Frischknecht hat ihn besucht.[mehr]


Das Ghetto-Tarot

Orakelsysteme wie das Tarot bieten eine Auwahl von Bildern an, um die Kräfte des Schicksals zu bestimmen. Alice Smeets hat die mythischen Symbolbilder auf Haiti inszeniert.[mehr]


Ayahuasca – keine Vergnügungsreise

Die Pflanzendroge aus dem Amazonasgebiet war lange Zeit ein Geheimtipp, jetzt erreicht sie breite Kreise der Sinnsucher. Sonja E. Rainbow, eine erfahrene Hüterin der Weisheit erhebt ihre Stimme und warnt.[mehr]


Die aktuelle Ausgabe für Fr. 9.50 bestellen Sie hier

Weitere Themen in SPUREN Nr. 120 / Sommer 2016:

Zum Anfang, zur Mutter: Die Weltenbummlerin Myriam D. Baumann auf der schwierigsten Reise ihres Lebens: Nach gut dreissig Jahren in der Schweiz macht sie sich auf nach Indien, das Land, aus dem sie adoptiert wurde.

Das Erbe der Kelten: Was wir über unsere Vorfahren wissen, ist nicht viel mehr als archäologische Funde und einige Berichte der Römer. Daniel Paris wendet sich den Schweizer Ortsnamen zu und stösst auf überraschende Funde.

Ayahuasca kontrovers: Die Pflanzendroge aus dem Amazonas erfreut sich grosser Beliebtheit. Eine eingeweihte «Hüterin der Erde» formuliert eine eindringliche Warnung. Matthias Gerber berichtet durchaus posoitiv von seinem Trip nach Peru.

Ausprobiert:
* Kommunikation mit Tieren ganz handfest, praktiziert von Robert Haas.
* Persönliche Karten gestalten als kreativer Weg zu sich selbst.
* Lichtnahrung als Prozess der Befreiung aus Zwängen.
* Mit zwei Musikern unterwegs in ein Altersheim: «Das Leben ist schön»

SPUREN News

Dieter A. Hagenbach – ein Nachruf

Unser Freund und Mentor, der Verleger und literarische Agent Dieter A. Hagenbach ist nach kurzer Krankheit im Alter von 73 Jahren verstorben.[mehr]


Sein Placebo finden

In einem Interview mit Anousch Mueller, der Autorin von «Unheilpraktiker» (Riemann Verlag), in der Zeitschrift «Annabelle» werden HeilpraktikerInnen heftig kritisiert. Peter von Blarer von der Leitung der Heilpraktikerschule Luzern nimmt dazu Stellung.[mehr]


Das Glück der Dänen

Bei Umfragen zum Lebensglück schwingen die Dänen regelmässig obenauf. Das kommt nicht von ungefähr – und lässt sich lernen. [mehr]


Ausprobiert: Schmauen

Erst Schmecken – und das geschieht mit Zunge und Gaumen –, dann Kauen, und zwar ausgiebig: Das ist «Schmauen», ausprobiert von Ursula Heist[mehr]


Ganz mit Narben

Abgefahrene Geisteszustände, Verzückungen, Kommunikation mit höheren Wesenheiten – dahinter steckt nicht selten die schnöde Wirklichkeit traumatischer Erfahrung. Doris Iding hat gelernt, sich diesem Geschehen liebevoll zuzuwenden statt auf andere Ebenen zu entschweben.[mehr]


Sitzen zum Glück

Dan Harris ist als TV-Moderator nie um ein Wort verlegen. Dann lernte der smarte Medienprofi zu schweigen. Seit er meditiert, ist er neu unterwegs, und er ist die entscheidenden 10% glücklicher.[mehr]


Filmtipp: Schwanger im Schlamm

MF/ Einer mystischen Landschaft kommt die Hauptrolle zu im rumänischen Spielfilm «Le Miracle de Tekir»: Es ist das Delta der Donau am Schwarzen Meer. [mehr]





Spuren - Bahnhofplatz 14 - CH-8400 Winterthur - Tel. +41 (0)52 212 33 61 - www.spuren.ch