SPUREN Blog von Claude Weill

Claude Weill ist Autor des in der Edition Spuren erschienen Buches „Elysium hin und zurück - Mit Psychedelika unterwegs in der zweiten Lebenshälfte“. Er lebt in Zürich, wo er in Seminaren Grundlagenwissen zum achtsamen Umgang mit Psychedelika vermittelt. Zudem unterstützt er Menschen bei der Integration psychedelischer Erfahrungen.

Beiträge von Claude Weill

Wie viel Gedanken muss man sich über den Tod machen, wenn man dem Leben nichts schuldig geblieben ist? Unser Autor findet: wenig.

Wahre Geschenke [18. April 2024]

Zu hohe Erwartungen verhindern oftmals, dass wir den Wert von dem erkennen, was uns geschenkt wird. Gerade, wenn es um die Wirkungen von Psychedelika geht.

Nichts tun heisst nicht «nichts tun». Nichts tun ist Handeln in Übereinstimmung mit seinem Höheren Selbst.

Der Elefant und die Blinden [13. February 2024]

Wie lässt sich etwas beschreiben, das sich im Grunde jeder Beschreibung entzieht? Der Philosoph Thomas Metzinger hat in seinem neuen Buch Erfahrungen von Meditierenden mit reinem Bewusstsein ausgewertet.

«Nobody is perfect» [16. January 2024]

Die guten Vorsätze für 2024 – wir werden die meisten davon wohl nicht einhalten können. Ist das so schlimm? Claude Weill plädiert für Nachsicht gegenüber sich selber.

Der Chanukka-Trip [16. December 2023]

Manchmal braucht unser Bewusstsein nur einen kleinen Schubs, dann wird uns Wesentliches klar. Ein einziges Hanfguetzli (Dt: Hanfkeks) kann genügen.

Im Hier und Jetzt anzukommen, ganz da zu sein, ist für die meisten von uns etwas vom Schwierigsten überhaupt. Die Rose lebt vor, wie’s geht.

Alles eins [14. October 2023]

In magischen, zeitlosen Momenten kann es vorkommen, dass sich die Grenzen zwischen den Dingen auflösen und alles eins wird.

Für All-Eins-Erfahrungen muss man nicht unbedingt LSD nehmen. Im Alltag gibt es viele Möglichkeiten, um Momente tiefer Verbundenheit zu erleben.

Unser Ego reagiert in der Regel gekränkt, wenn wir ein hoch gestecktes Ziel verfehlen. Handelt es sich um «spirituelle» Zielsetzungen, ist die erlebte Kränkung oft besonders gross. Dabei weiss doch jedes Kind: Wenn man hinfällt, muss man lediglich wieder aufstehen.