SPUREN Blog von Marc Zollinger

Marc Zollinger (45) lebt südlich von Rom. Er wohnt in einem Häuschen im Grünen, arbeitet als Gärtner, schreibt und besucht das «Centro», in dem Meditation, devotionale Gesänge und Satsang angeboten werden. 
Kontakt:mzollinger(at)gmail.com 



Die edlen Punya und Pavana
Von:Marc Zollinger

Unsere Katzen haben uns gelehrt, was es heisst, loszulassen. Pavana ist der mit dem honigfarbenen Fell. Punya ist getigert. Es sind Brüder, und sie werden im nächsten Frühling zwei Jahre alt. Sie wurden im Centro geboren, wo wir meditieren. Konnten dort aber nicht bleiben.[mehr]



Delfingesang
Von:Marc Zollinger

Wie schön ist der Winter! Die Luken dicht, das Feuer an, mache ich es mir gemütlich in meinem Haus. Und mit der Taschenlampe erkundige ich, was ich den ganzen Sommer über versteckt gehalten habe. Leuchte hierhin, leuchte dorthin und entdecke so, sachte sachte, eine neue Landschaft.[mehr]



Nicht tun
Von:Marc Zollinger

Beim Singen geschieht's. Beim Schreiben wird's nachträglich offensichtlich. Lese ich Texte von mir wundere ich mich. Habe ich das geschrieben? Eine allzu menschliche Erfahrung. Wer kennt sie nicht? Wenn das Subjekt verschwindet, der Autor, die Musikerin, und nur das Instrument übrig bleibt. Das ist [mehr]



Ein Witz
Von:Marc Zollinger

Ich musste dieser Tage immer wieder an Pipo denken. An seine Geschichte des Schmerzes. An seine Wut. An seine Tränen. Ich erkannte, wie sehr er an all dem hängt. Und wie offensichtlich er daran interessiert ist, seine schmerzhaften Erlebnisse abzurufen: der Tod des Vaters, der Tod der Ehefrau, Krebs[mehr]



Geheimnis von Schmerz und Leiden
Von:Marc Zollinger

Pipo ist 78 und klettert die Olivenbäume hoch wie ein Ragazzetto. «Was ist dein Geheimnis?», frage ich ihn. «Dolore e sofferenza!» Das sei die Medizin, die er in diesem Leben einzunehmen habe. Schmerz und Leid bringe niemanden um. Im Gegenteil: «Es macht dir Beine.»[mehr]



Welcome to Samsara
Von:Marc Zollinger

Es gibt das «Deja-vu-Erlebnis». Wenn wir einen kurzen Einblick in das Zyklische des Lebens erhalten. Und es gibt den Moment, in dem wir fühlen, dass alles nur ein Traum ist. Doch die Macht der Illusion ist so stark, dass wir diesem intuitiven Wissen keinen Glauben schenken und im nächsten Moment wie[mehr]



Vivek
Von:Marc Zollinger

Einen spirituellen Name bekommen, ist wie Doping nehmen – bloss gänzlich frei von schädlichen Nebenwirkungen. Der neue Name lässt dich Sprünge machen, die zuvor kaum möglich gewesen wären. Zumindest habe ich es so erlebt, auch wenn der Moment der Namensgebung zunächst ein Schock für mich war.[mehr]




Spuren - Bahnhofplatz 14 - CH-8400 Winterthur - Tel. +41 (0)52 212 33 61 - www.spuren.ch