Keine news_id übergeben.

Kommentare

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA Bild zum Spamschutz  
Anzeige: 1 - 10 von 163.
 

Patrick Dörrer aus Basel

Mittwoch, 27-01-16 15:48

Solange die kollektive und Grundlegende Einsicht fehlt, nämlich das eigene Bewusstsein und entsprechendes Handeln, sich zuerst verändern muss, wird Ur-Medizin-Wissen,Paläo-Diät usw.gegen die von Mensch herbei geführte Weltumspannende Umweltzerstörung,u.a(Gen)Manipulation von Tieren und Ernährung-Pflanzen nichts ausrichten können.

 

Angelika Koller aus München

Mittwoch, 27-01-16 12:57

Danke für die anregende Diskussion zu Buddhismus und Mönchstum, die in unserer westlichen, auf Absicherung und Konsum oft zu sehr fixierten Denkweise viele Anregungen gibt. Spontan fiel mir die Bergpredigt ein (Lilien auf dem Felde, von Gott versorgte Spatzen). Was die bezahlten "westlichen Priester" betrifft - das ist in Deutschland extrem, wenn ein Bischof so viel erhält wie ein Minister, aber in Frankreich und den allermeisten anderen Ländern sind die Priester auch auf die Spenden der Laien angewiesen bzw. auf das Gottvertrauen à la Bergpredigt.
Ich selber habe auch schon überlegt, wie ein klösterliches Leben wäre, in den deutschen Klöstern, die ich kenne: viel Betrieb und Unruhe durch die Tagesordnung und den Durck, den Unterhalt zu erwirtschaften. Ich sehe mich eher als Urban Einsiedlerin in meiner Großstadtwohnung, die je nach Lage, sich sozialen Beziehungen widmet oder an der Isar meditiert. Jedenfalls ein Ziel: die Lage richtig einzuschätzen und flexibel zu bleiben.

 

Susanne Küng aus Zürich

Montag, 25-01-16 10:41

Frau Verdier ist eine grossartige Künstlerin!

 

Elisabeth Gubelmann aus 8636 Wald

Samstag, 23-01-16 13:38

Danke für dieses spannende Gespräch; es gibt mir "Food for thoughts" die mich noch eine Weile begleiten werden.

 

AIRIK JAY aus Oldenburg

Freitag, 22-01-16 07:34

ich habe 2 von diesen " LICHTERSCHEINUNGEN" / ORBS gesehen..mit meinen eigenen augen!!!!
ohne blitz Hand ect.....diese beiden lichtkugeln haben sich so vor mir positioniert das ich sie direkt in meinem Blickfeld hatte..eine grössere und eine halb so grosse..

was mich am meissten ärgert wenn ich lese das es staub Partikel sein soll...DIESER MOMENT IN DEM ICH DIESE LICHTER SAH HAT SICH SOFORT UND SO VERDAMMT SPÜRBAR MEIN BEFINDEN GEÄNDERT!!!!!!!!!!!!! es war unbeschreiblich..
ich fühlte weder angst noch war ich panisch...wie gesagt es war total abgefahren!!!!!! sorry auch für mein deutsch und meine satzstellung usw..aber ich hatte gerade diese staub Story gelesen und mich sofrt dazu entschlossen MEINE ERFAHRUNG ZU ERZÄHLEN...es war auch eine extreme Kurzfassung meiner orb geschichte..aber meine Emotionen explodieren wenn ich höre lese das staub meine emotionale lage verändert und alles nur mit Blitzlicht zu sehen ist...BULLSHYT...seit dieser zeit hat sich mein ganzes leben so krass verändert das ich es selbst manchmal nicht glauben kann...es sind dinge passiert die dir NUR jemand glaubt der ebenfalls solche Sachen erlebt hat...

UND GLAUBT MIT DIE ORBS WAREN ERST DER ANFANG BEÍ MIR...es wurde noch verrückter......

 

Heinz-Peter Baader

Sonntag, 17-01-16 12:30

Ich frage mich, warum ich 1986 aus einer TM-Meditaion heraus einen epileptischen Krampfanfall hatte und bei mir eine Frontallappen-Epilepsie diagnostiziert wurde - unheilbar. Liebe Grüße hpb

 

Monika Post

Samstag, 09-01-16 18:17

So schön der Beitrag! DANKE! Sicher ist es nur eine Entscheidung "für Frieden". Wir haben immer die Wahl - ich entscheide mich für die Kraft des Friedens u der Liebe! Und Wahrheit heilt!

 

jost schmidiger aus 6182 escholzmatt

Sonntag, 03-01-16 16:47

ich interessiere mich für einen ausführlichen Bericht holzfälltage

 

Ruth Loosli aus Winterthur

Sonntag, 03-01-16 15:18

Danke für diesen Text - ich freue mich sehr auf das Seminar, das im Frühling in der Villa Unspunnen stattfinden wird mit Charles Eisenstein und Annette Kaiser (Infos s. Homepage Villa Unspunnen)

 

Beatrice Raue aus Eggenstein

Sonntag, 03-01-16 15:06

Wer einmal Frieden in sich selbst angetroffen hat und den inneren Raum dafür immer weiter öffnet, strahlt diesen Frieden auch auf andere Menschen und Gemeinschaften aus. Bewusst den eigenen Anteil für die Zukunft zu erkennen und ihn zu leben führt aus der Polarität von Opfer und Täter heraus in einen inneren und äusseren Frieden!

 
 

 

 




Spuren - Bahnhofplatz 14 - CH-8400 Winterthur - Tel. +41 (0)52 212 33 61 - www.spuren.ch