Keine news_id übergeben.

Kommentare

Ins Gästebuch eintragen
Anzeige: 1 - 10 von 49.
 

Hansjörg Wirz

Friday, 26-09-14 10:44

In diesem Bericht ist sehr viel Frustration drin, was ein Stück weit sicher berechtigt ist.

Aber wenn man das Glas immer als halb leer betrachtet und nicht als halb voll, dann kommt man nicht weiter. Negative Gedanken ziehen solche wiederum nach sich.

Ich persönlich bin froh, dass der Westen alles versucht um einen globalen Krieg zu verhindern obwohl Putin auf Expansionstour ist. Ich bin froh, dass wir trotz oder wegen der sozialen Marktwirtschaft recht frei sind und recht friedlich leben können. Ich bin froh, dass die weltweite Hilfe zur EBOLA Bekämpfung läuft und ich bin froh werde ich nicht eingezogen wie Tausende US-Soldaten und ins EBOLA-Gebiet geschickt.

Ich weiss, dass die Welt nicht perfekt ist. Ich habe aber den Eindruck, dass sich immer mehr Menschen für eine friedliche Welt einsetzen und ihre positiven SPUREN hinterlassen. Das wird nachhaltig sein.


 

Patrick Dörrer

Friday, 08-08-14 13:47

The Work, erinnert mich an die
"Sebstbefragungs-Methode" von Toni Packer.
Jiddu Krishnamurti Lehren waren (auch) für Sie wichtig.

http://www.hausderstille.org/0290adb4-9929-47f2-ace9-5ab40ca31646.html

http://www.spr[..]

 

Anton, Dr. Tischinger aus Bayern, Neuburg

Thursday, 07-08-14 23:30

Lieber Herr Marcel Rey,
sie versuchen sich an dem LOLA Prinzip, einfach aus der Lust. Ich habe Ihre Ausführungen mehrmals gelesen. Für mich steht fest, Sie haben Herrn Rene Egli einfach nicht verstanden. Er und seine Frau ( die erwähnen sie überhaupt nicht) beschreiben wie für die Beide das Leben funktioniert. Sie haben alle Bücher für sich geschrieben. Wenden Sie einige Sätze von Rene oder Franzoise einfach an und sie werden von der weiteren oder mehrmaligen Lektüre ihrer Gedanken magisch angezogen sein.Ich bin einfach verwundert wie man so einen Stuss über Seiten hinweg schreiben kann. Leider ich muss das sagen. mit freunldichen GRuß Dr A. Tischinger

 

Kathrin Largo aus Winterthur

Wednesday, 23-07-14 23:57

Jesses! Ist das lustig! Doch Orbs gibts schon, die sehen aber so aus:

http://www.youtube.com/watch?v=VesL8ReaQSI

Ob das Engel sind - weiss doch niemand!! Schön sind sie und senden irgendwie was Positives aus. Das ist aber auch alles, was man feststellen kann.

Doch es gibt sie. Auch Fakt.

Gruss

 

Franz Josef Neffe aus Pfaffenhofen

Wednesday, 09-07-14 20:39

Die 7jährige Sabrina wollte nicht mehr leben, weil sie täglich von ihrer Lehrerin vor der Klasse blamiert wurde.
In einem gut zweistündigen Gespräch fanden wir die LÖSUNG.
Sabrina erkannte, dass diese Frau ihre eigenen guten Kräfte schlecht behandeln musste um Sabrinas Kräfte schlecht behandeln zu können.
Diesen Fehler mussten wir nicht nachmachen.
"Wenn ich mit deinen Kräften BESSER umgehe als du, mögen sie mich und folgen mir lieber als dir." - das wurde später der Ich-kann-Schule-Satz 2008.
Sabrina erkannte, dass die Lehrerin nicht Herrin ihrer Kräfte war und von diesen und denen, die dahinter wirkten, getrieben wurde. Wir sahen, wie die guten Kräfte buchstäblich am Verhungern waren. Direkt hätte uns die Lehrerin nicht zu ihnen hin gelassen. Aber wir entdeckten den Weg.
Er begann mit Loslassen und Verzeihen; das fiel Sabrina leicht, weil sie gut verstand, um was es geht.
Sie war auch sofort bereit, den hungernden Kräften in ihrer Lehrerin ganz gezielt alles im Geiste zu schicken, was ihnen zum GUTsein fehlte.
Davon wurden die entscheidenden Lebenskräfte in der Lehrerin offensichtlich satt und konnten sich durchsetzen. Und sie behandelten folglich Sabrina als ihre Lebensretterin.
Die Lehrerin änderte ihr Fühlen + Denken + Tun um 180 Grad.
Beim Vergeben geht es als mitnichten darum, etwas wegzugeben.
Es geht vielmehr darum,
a) etwas zu ermöglichen und
b) in der Folge etwas zu bekommen.
Sabrina bekam im Handumdrehen mehr Einfluss auf ihre Lehrerin als diese auf sie hatte.
Wenn wir das verstanden haben, müssen wir uns doch geradezu sehnen, zu verzeihen und daraufhin von der GÜTE, der wir das Leben gerettet haben, geliebt zu werden.
Ich wünsche uns allen guten Erfolg.
Franz Josef Neffe

 

Rébecca Kunz

Monday, 23-06-14 12:08

Schön geschrieben, lieber Martin, danke, das Buch werde ich mir kaufen!
Ein Teil des neuen Bewusstseins wird durch Sprache erschaffen und Sprache erschafft Welt. "Kompass" ist ein technischer Begriff und kann ganz sicher durch einen Begriff aus der Natur ersetzt werden...
Wie auch im Zitat von Eisenstein das Wort "Strategie" auftaucht (von Strategos, Feldherr)- auch hier sind vermutlich nicht neue "Strategien", sondern eine andere Herangehensweise als die kämpferische, die Freund und Feind impliziert, vonnöten, damit wir immer mehr in das Bewusstsein der Einheit hineinwachsen.

Liebi Grüess!

 

christoph ehrbar

Monday, 16-06-14 21:42

Vielen Dank für die vielen Lesefreuden!

 

waldemar szymonski aus steinau-belings

Sunday, 18-05-14 22:48

ich hab das auch erlebt.habe ich 2 schüse gehört.kann das nicht erkleren.die waren in mir drin.

 

Franz Josef Neffe aus Pfaffenhofen

Thursday, 24-04-14 14:59

QUERDENKEN ist scheints die neueste Mode und Denkvorlage. Als Ich-kann-Schule-Lehrer fände ich es wesentlich, wenn wir überhaupt erst einmal SELBER DENKEN lernen würden.
Ich denke mit Vergnügen an die Zeit zurück, als mir die Sieglinde in der 4.Klasse bei den Wörtern mit "qu" das Quer aufgeschrieben hat.
Das war SELBERdenken.
Damit hatte Sieglinde nicht nötig, zu brillieren.
Ich grüße längs - was nicht als das Quer zu quer gemeint ist.
Franz Josef Neffe

 

ursula kloter aus zürich

Tuesday, 22-04-14 07:02

wie heisst diese lehrerin?
ich suche eine lehrerin - es gibt so viele lehrer.
mit dank und gruss uk

 
 

 

 




Spuren - Bahnhofplatz 14 - CH-8400 Winterthur - Tel. +41 (0)52 212 33 61 - www.spuren.ch