Keine news_id übergeben.

Kommentare

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA Bild zum Spamschutz  
Anzeige: 1 - 10 von 186.
 

Chris Späth aus Berlin

Donnerstag, 28-04-16 16:51

Hallo,
ist gut 40 Jahre her, da war ich so 13/14 Jahre alt, als ich Nachts aufwachte und ganz regungslos war, weil sich zig Lichtkugeln, verschieden farbig und auch in verschiedenen größen, von meinem Kopf her in Richtung Fußende bewegten um dann durch das geschlossene Fenster den Raum zu verlassen. Das es sich um sog. Orbs handelt, weiß ich erst seit kurzem. Mir ist das ganze erst durch ein Buch, wieder eingefallen. Welche vermeintliche Veränderung es dadurch für mich gegeben hat, vermag ich nicht zu sagen.
Aber die Orbs als Flecken auf der Linse eines Fotoapparates ab zu tun, ist falsch.
Viele Grüße aus Berlin, Chris

 

Patrick Dörrer

Mittwoch, 27-04-16 08:59

1.Geboren werden bedeutet u.a auch Wandel(Gesundheit-Krankheit),Vergänglichkeit,Sterben und Tod.
2.Heilung hat eher mit Sein-Lassen, Los-Lassen, Weg-Lassen als mit Leistungen(aufgeführtes Beispiel-Triathlon) zu tun.
3.Das eigene Denken und Handeln im Licht=Bewusstsein zu er-kennen, ist an sich schon heilvoll und für alle Menschen möglich.

 

Manfred Matthias Robertz aus Mönchengladbach

Dienstag, 19-04-16 11:10

ich habe den Test gemacht. Die beiden Hände angeschaut und mich entschieden eine Hand zur Faust zu ballen. Da ich nicht der Denker bin, kann er dies bis zum Skt. Nimmerleinstag denken, wenn ICH nicht die Faust balle, geschieht nichts. Wenn ich mich über die Diktatur des Vertandes erhebe, bin ich nicht länger sein Sklave und tue, was getan werden will. Die Evolution hat den Verstand hervorgebracht und sie wird ihn wieder als "nicht gelungen" fallen lassen. Da ist eine tiefe Stille in mir aus der Gedanken und Gefühle hervortreten und ich entscheide, ob ich diese Gedanken denken, annehmen oder verwerfen kann. Ich entscheide ob ich den Gefühlen Raum gebe oder ob ich sie wieder weg schicke. Schau einmal selbst, was geschieht, wenn ein Gedanke auftaucht, der Dir ungeliebt ist. Wie lange wird er bleiben, wenn Du ihn nur als das siehst, was er ist: ein Gedanke! So lange ich mich nicht damit identifiziere, habe ich es sehr wohl eine Wahl und damit auch eine Autorität. (ein Selbst)Das ist meine Erkenntnis und ich entscheide, wie ich mit den Dingen umgehe.

 

Ursula Forster aus Welschenrohr

Dienstag, 19-04-16 10:36

Was für eine wunderschöne Geschichte, herzlichen Dank, dass Du uns daran teilhaben lässt!
Liebe Grüsse
Ursula

 

Frieda Schmid aus Benglen

Donnerstag, 14-04-16 10:57

das mit dem «göttlichen Vater» ist so eine Sache.
da geistert uns zwischen den Ohren so ein Sehnsuchts-Bildchen hin und her.
Meine Kindheit war geprägt von der Spinnerei a/d Lorze. Da schufteten Hunderte Sklaven schichtweise Tag und Nacht. Und regiert wurde dieses Arbeitslager vom Direktor Folger, dem Herrn Direktor Folger, der mit eiserner Hand
erbarmungslos regierte .Die Arbeiter lebten je nach Rang entweder in der «Leihgasse» oder in der «Hölle» (Höllgrotten) oder- die Aufseher- im «Paradies» (Diese Strassennamen existieren heute noch...)
Und wenn der Herr Direktor Folger, flankiert von zwei bissigen Schäferhunden, seinen täglichen Kontrollgang durch die Arbeiter-Ghettos machte, mussten wir Kinder alles liegen- und stehen lassen, zu ihm hinrennen und Händchen geben. War er übler Laune, schlug er uns mit seinem goldverzierten Stöckchen (für die Hunde) auf den Kopf. Wir weinten und fluchten und nannten ihn «huere Sauhund». War er wohlgesinnt an sonnigen Tagen, da grabschte er in einem mit Rosen bestickten Gobelin-Säckchen und schenkte jedem Kind ein Bonbon, rote Zucker-Himbeeren: himmlisch!
Und wir Kinder sagten, der Herr Direktor Folger ist halt doch ein ganz Lieber, und wir gaben ihm gerne die Hand. Ja, ja, der Herr Direktor Folger....

 

Sophie Germain aus Oldenburg

Dienstag, 29-03-16 20:40

Ich sehe seit einiger Zeit Orbs. Weiße und hellgrüne. Nur mit meinen Augen. Erst waren es zwei weiße. Ich ließ meine Brille reparieren, weil ich dachte, sie macht diese Phänomene. Tatsächlich waren die Gläser defekt. Jetzt trage ich eine neue Brille. Die Orbs blieben. Es wurden mehr. Viel mehr. Heute sah ich unzählbar viele im Sonnenlicht. Und nicht nur das. Wir sind umgeben von einer zauberhaften, himmlischen Welt.

 

Anna Li

Mittwoch, 23-03-16 11:44

ALSO MIR IST DAS EGAL WIE EINER SICH ERNÄHRT. SO VIELE MENSCHEN AUF DER WELT UND KEINER MACHT SICH DARÜBER GEDANKEN. ES GEHT NUR IMMER UMS ESSEN UND AUTORITÄTS PERSONEN DIE ÜBER MENSCHEN RICHTEN.JEDER HAT AHNUNG ,JEDER WEIß ES BESSER. DIE NEUE WELTORDNUNG KOMMT UND SO WIRD AUCH DAS ESSEN AUSSEHEN.ICH HABE DAS GEFÜHL DAS VIELE STUDIERENDE VEGAN ESSEN ODER VEGETARISCH. UND ÜBER YOUTUBE UND CO WIRD VERSUCHT DIE MENSCHEN DAVON ZU ÜBERZEUGEN AM BESTEN VEGAN SICH ZU ERNÄHREN. ICH FRAGE MICH IMMER WIEDER WIE LEICHT DER MENSCH DURCH ÄNGSTE SICH BEEINFLUSSEN LÄSST. ES WIRD ERZÄHLT ÜBER DAS VERDUMMUNGS TV ,SO DIE VOGELGRIPPE IST AUSGEBROCHEN UND MAN MÜSSE SOFORT 14000 VERNICHTEN. ICH GLAUB DAS NICHT DENN NUR BESTIMMTE MÄCHTIGE KÖNNEN SOLCHE VIREN UND BAKTERIEN ZÜCHTEN UM MENSCH UND TIER ZU SCHADEN. ICH FRAGE MICH WER SICH AN DEM FLEISCH BEREICHERT. MAN WIRD NUR BELOGEN UND BETROGEN. DIE REICHEN BRAUCHEN DOCH GUTES FLEISCH UND MAN KANN AUCH MUNKELN DAS MAN SCHON DAS FLEISCH BUNKERT. ABER NUR FÜR DIE GANZ GANZ REICHEN. BEI SO VIELEN MENSCHEN MUSS ES IRGENDWANN KNALLEN.JEDER WILL FRESSEN NUR WIE WILL MAN SO VIELE MÄULER SATT BEKOMMEN. ES GIBT AUCH KEIN BIO.VERMUTE MAL NUR FÜR DIE MACHTHABER. ICH ERNÄHRE MICH SO WIE ICH DAS FÜR MICH RICHTIG HALTE. JEDER SO WIE ER MAG! BRAUCH NIEMANDEN DER VERSUCHT MICH ZU BEVORMUNDEN ODER DER ES WAGT MIR WAS EINREDEN ZU WOLLEN.ICH LIEBE ROHMILCH UND TRINK SIE AUCH WIE MOLKE UND ESSE FLEISCH ABER NICHT JEDEN TAG !DENN ES GAB NACH DEM KRIEG NICHT VIEL. DESWEGEN HALTE ICH MICH DRAN WIE MAN SICH FRÜHER ERNÄHRT HAT DENN KOMISCHERWEISE SIND DIESE MENSCHEN VIEL ÄLTER GEWORDEN UND NICHT SO KRANK GEMACHT WURDEN WIE HEUTE. NATÜRLICH KANN ICH MICH NICHT IMMER GESUND ERNÄHREN.DAS GEMÜSE UND DAS OBST SCHMECKT SCHON KÜNSTLICH UND VERLIERT DEN GESCHMACK. BIN FROH ÄLTER ZU SEIN DENN ICH SCHMECKE DAS SOFORT RAUS. MAN KANN FAST GAR NIX MEHR ESSEN WAS IN KAUFLAND UND CO ZU KAUFEN GIBT. ICH MACH MEIN DEO ,WASCHPULVER UND HAUSHALTSREINIGER ALLES SELBST. NUR HAB ICH KEIN HAUS UND GRUNDSTÜCK UM MIR ALLES SELBST ANZUBAUEN. AUF DEM LAND WOHNEN WÜRDE ICH GERNE .WEIT WEG VON STADT UND INDUSTRIE. NUR SIND BESTIMMTE ZIONISTEN SCHON FLEIßIG AM WEITERBAUEN.KOTZ.DAS IST MEINE MEINUNG ZU ALLEM UND ICH MACH MIR GROßE SORGEN UM DIE NATUR NUR KANN ICH ALS EINZIGER MENSCH NIX ÄNDERN.ES GEHT NUR UMS GELD. AUCH WENN ES EINEM NICHT PASST WAS ICH HIER SCHREIBE UND ALLES GROß SCHREIBE. MIR EGAL.ICH MACH WAS ICH WILL UND WÜRDE NIEMALS ZU IRGENDEINER GRUPPE GEHÖREN WOLLEN NUR UM NICHT ALLEIN DAZUSTEHEN. ICH WILL FREI SEIN UND MICH VON NIEMANDEN BEEINFLUSSEN LASSEN.PROBIERE GERNE AUCH ANDERES ESSEN AUS. ES GIBT LECKERE VEGANE SOWIE VEGETARISCHE REZEPTE. ICH WÜNSCHE MIR DAS JEDER SICH SO ERNÄHREN DARF WIE ER ES FÜR RICHTIG HÄLT. VERSTEHE AUCH DIE VEGANER ODER VEGETARIER.FINDE NUR DAS VIELE VEGANER AUSSEHEN WIE KNOCHEN. SO DÜNN UND DANN IHRE NAHRUNGSERGÄNZUNGSMITTELCHEN. ALSO FETT SEIN IST SCHLIMMER NICHT FALSCH VERSTEHEN. ALLES GUTE????

 

Frieda Schmid aus Benglen

Mittwoch, 23-03-16 09:58

Ein mit Massliebchen verziertes Osterei
für Christine Steiger....
Muss doch mal gesagt sein, DANKE für die vielen
tiefgründigen, erheiternden, nachdenklichen, ironischen (manchmal ein bisschen belehrenden)und bereichernden Gedankensplitter, die Sie uns jede Woche schenken.
Frieda Schmid

 

Beatrice Raue

Sonntag, 20-03-16 13:14

Sehr geehrter Herr Frischknecht, sie haben eine sehr interessante Entwicklung angesprochen. Tatsächlich wird es immer schwieriger, sich den Konsumgedanken, d.h. dem Focus auf mögliche Märkte, mit denen wenige Menschen Materielles generieren wollen, zu widerstehen. Irgendwie scheint ein großer teil der "öffentlichen" Energie nur noch dorthin zu gehen, wo eine Vermarktbarkeit von Dingen, Gedanken und Emotionen stattfinden kann. eine "eigene" Meinung ist gar nicht merh gefragt, und es scheint mir, als wäre es auch fast unmöglich, sich eine solche "eigene" Meinung zu bilden! So unterschiedlich sind die Facetten einer Situation, so unübersichtlich die Konsequenzen einer Entscheidung und so vielfältig die Lebensmöglichkeiten. Können wir auf den Gegenschwung des Pendels hoffen? Ich denke ja, denn immer wenn in der Polarität eine Entwicklung extrem, bzw. auf die Spitze getrieben wird, bricht sie in sich zusammen und ein neue Keim kann sich aus einem Gedanken entwickeln.
Sollte es aber nicht endlich möglich sein, aus diese Polarität herauszutreten und eine neue Stufe von Bewusstheit zu erreichen, indem wir weder Opfer noch Täter sein müssen?
So wie ich Ihre Gedanken und Geschichten verstanden habe, sehen auch Sie diesen Schritt als möglich an. Glauben wir also daran, dass es genügend Menschen geben wird, die aus der Polarität heraustreten und diese neue Sicht erreichen. Die Esoterik, die Spiritualität, die Religionen haben alle ihre Aufgabe erfüllt, jetzt sollte etwas Neues entstehen!
Herzliche Grüße an Sie und Ihre Redaktion!
Beatrice Raue

 

Patrick Dörrer

Montag, 14-03-16 15:08

Die genannte "neuen Form von Selbst-Bewusstsein" ist nichts anderes als eine Teilwirklichkeit von der man meint "zu wissen", sie sei die ganze Wirklichkeit.
Die eigene Denk-Wahrnehmungs-Bewusstseins-Sichtweise entscheidet schlussendlich wie wir was wahrehmen können.
In diesem Sinn mag man gehen oder fliegen wohin man will, man nimmt immer sich und sein Denken mit.

Dieser Artikel passt übrigens sehr gut zu den Themen, die Marianne Wolfer in ihrem Buch "Vom Scheinen der Dinge" erläutert.
(hier in der Spuren Editition erhältlich).


 
 

 

 




Spuren - Bahnhofplatz 14 - CH-8400 Winterthur - Tel. +41 (0)52 212 33 61 - www.spuren.ch